Die Logik von Zerstörung und Grössenphantasie in den Dramen Christian Dietrich Grabbes

Die Logik von Zerstörung und Grössenphantasie in den Dramen Christian Dietrich Grabbes

Printed Ephemera - 1986 | German
Rate this:
Die Dramen Grabbes werden hier unter der Vorentscheidung betrachtet, literarisch objektivierte Tagträume zu sein. Basierend auf Verstehensmodellen der Tiefenpsychologie wird in minutiöser, symbolorientierter Analyse ein scheinbar paradoxer Selbsterfahrungsmodus freigelegt, dessen strenge Logik - der äusserlichen Widersprüchlichkeit und Inkohärenz der Dramen unterlagert - wesentlich vom Bestreben der Dramenpersonen gekennzeichnet ist, ihr bedrohtes Selbst in der brutalen Zerstörungstat bzw. in der künstlichen Hochstilisierung der eigenen Nichtigkeit zu retten. Die Untersuchung befragt die Ursachen dieser Verzweiflungsdynamik, geht ihren Modifikationen innerhalb der Dramenreihe Grabbes nach und erörtert deren übergreifende Relevanz für die psychische Disponiertheit der Restaurationsepoche.
Publisher: Bern ; New York : P. Lang, c1986
ISBN: 9783261035905
3261035900
Characteristics: 325 p. ; 21 cm

Opinion

From the critics


Community Activity

Comment

Add a Comment

There are no comments for this title yet.

Age

Add Age Suitability

There are no ages for this title yet.

Summary

Add a Summary

There are no summaries for this title yet.

Notices

Add Notices

There are no notices for this title yet.

Quotes

Add a Quote

There are no quotes for this title yet.

Explore Further

Subject Headings

  Loading...

Find it at MPL

  Loading...
[]
[]
To Top